Gemeinsam Leben und Lernen


Aktuelle Informationen des Ministeriums für Schule und Bildung

Stets aktuelle Informationen des Ministeriums für Schule und Bildung finden Sie unter folgendem Link:
https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/index.html

5. Juni  2020

Weitere Öffnungen in den Schulen der Primarstufe

Liebe Eltern,

mit der heutigen 23. Schulmail des Ministeriums für Schule und Bildung des Landes NRW (MSB NRW) erreichen uns neue Vorgaben zu einer weiteren Öffnung in den Schulen der Primarstufe.

 

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/bp/Ministerium/Schulverwaltung/Schulmail/Archiv-2020/200605/index.html 


Die Landesregierung hält eine Wiederaufnahme eines verantwortungsvollen Normalbetriebs an den Grundschulen vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen der Pandemie-Lage ab dem 15. Juni 2020 für geboten.

 

Laut MSB NRW gilt ab Montag, 15. Juni 2020, dass in Grundschulen und Primarstufen der Förderschulen ohne eine Teilung der Lerngruppen im Klassenverband unterrichtet werden kann. Anzustreben ist eine Rückkehr zu einem Regelbetrieb mit Unterricht möglichst gemäß Stundentafel. Unterrichtskürzungen sind aufgrund  von Personalmangel möglich.

Wie sich der Schulalltag ab dem 15. Juni 2020 an unserer Schule konkret gestaltet, können wir Ihnen erst nach Absprache mit der unteren Schulaufsicht und dem Schulträger mitteilen.

Unter Beachtung der vorhandenen Kapazitäten soll auch der OGS-Betrieb wieder aufgenommen werden. Hierzu bedarf es aber noch genauer Absprachen zwischen Schul- und OGS-Leitung sowie dem Träger. Wenn ein tägliches Unterrichtsangebot gemacht werden kann, endet das Angebot der Notbetreuung mit Ablauf des 12. Juni 2020.

Wir informieren Sie umgehend ausführlich, sobald die konkrete Durchführung der letzten beiden Schulwochen feststeht.

 

Herzliche Grüße

Martina Linten

 

1. Mai 2020

Aktuelle Informationen zur Wiederaufnahme des Unterrichts - Stand 1. Mai

Liebe Eltern,

das Ministerium für Schule und Bildung hat im Nachgang zu seiner SchulMail vom 30.04.2020 Uhr um 22 Uhr folgende Klarstellung getroffen:

„Sämtliche in der heutigen SchulMail Nr. 17 beschriebenen weiteren Schritte der Schulöffnung für die Klassen 1 bis 3, die frühestens ab dem 11. Mai 2020 realisiert würden, stehen unter dem Vorbehalt der noch ausstehenden Beratungen zwischen den Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten mit der Bundeskanzlerin am 6. Mai 2020. Bund und Länder müssen im Rahmen der nächsten Ministerpräsidentenkonferenz Mitte nächster Woche zuerst die Grundlagen für weitere Schritte schaffen, um ein bundesweit abgestimmtes Vorgehen sicherzustellen. Die heutige Schulmail beschreibt einen für Nordrhein-Westfalen denkbaren Plan, sofern ein solcher Öffnungsbeschluss von Bund und Ländern am 6. Mai 2020 getroffen wird…

Soweit die bisherigen Beschlüsse der Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder mit der Bundeskanzlerin sowie der entsprechende Beschluss der Kultusministerkonferenz erwartungsgemäß über den 6. Mai 2020 hinaus Bestand haben, bedeutet das:

  • Beginn der Schulöffnungen am 7. Mai 2020 zunächst mit den Viertklässlern,
  • an einem Tag so viel Unterricht und Betreuung wie möglich,
  • nach einem festen Plan bis zu den Sommerferien
  • bei Fortsetzung der Notbetreuung.“

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/bp/Ministerium/Schulverwaltung/Schulmail/Archiv-2020/2004302/index.html

 

 

Herzliche Grüße 

Martina Linten

30. April 2020

Aktuelle Informationen zur Wiederaufnahme des Unterrichts

Liebe Eltern,

entgegen aller Annahmen und Planungen haben wir heute folgende Informationen vom Ministerium für Schule und Bildung erhalten:

Soweit die bisherigen Beschlüsse der Ministerpräsidentinnen und -präsidenten mit der Bundeskanzlerin sowie der entsprechende Beschluss der Kultusministerkonferenz erwartungsgemäß über den 6. Mai 2020 hinaus Bestand haben, bedeutet das:

  • Der Beginn des Präsenzunterrichts wurde für den 7. und 8. Mai 2020 zunächst für die Viertklässler festgelegt.
  • Ab dem 11. Mai soll ein Jahrgang pro Werktag unterrichtet werden. OGS-Kinder aus diesem Jahrgang sollen an dem Tag in der OGS betreut werden können. An einem Tag soll so viel Unterricht und Betreuung wie möglich stattfinden.
  • Schulen sollen einen festen Plan erstellen, der bis zu den Sommerferien gilt.
  • Die Notbetreuung wird wie gewohnt fortgesetzt.

 

Das Land NRW hat entschieden, nicht von der Möglichkeit des Unterrichtstarts am 4. Mai 2020 Gebrauch zu machen, um den Schulen zusätzliche Zeit (4.-6. Mai 2020) zu geben, sich auf die neuen Erfordernisse des Präsenzunterrichts der kommenden Wochen bis zu den Sommerferien einzustellen. Unsere bisherige Planung für die Viertklässler kann in Teilen für alle Klassen gelten, jedoch muss zunächst ein den Vorgaben entsprechendes rollierendes System konzipiert werden.

Spätestens am 6. Mai 2020 informieren wir Sie in einem ausführlichen Elternbrief über den genauen Ablauf des Präsenzunterrichts für alle Jahrgänge bis zu den Sommerferien.

Wir danken Ihnen für Ihre unermüdliche Geduld und Ihr Verständnis und grüßen Sie herzlich

 

Martina Linten

27. April 2020

Aktuelle Informationen

Wir erwarten frühestens am Donnerstagabend genauere Weisungen des Ministeriums zum voraussichtlichen Wiedereinstieg der Viertklässler zum 04. Mai 2020. Sobald uns diese vorliegen, werden wir Sie in einem ausführlichen Elternbrief informieren. 

25. April 2020

Notbetreuung - ergänzende Hinweise

Liebe Eltern,

heute informieren wir Sie zu den ergänzenden Hinweisen des Ministeriums für Schule und Bildung, die gestern am späten Abend veröffentlicht wurden.

Seit dem 23. April 2020 wurde die Notbetreuung in Schulen um weitere Tätigkeitsbereiche ausgeweitet.

Die Coronabetreuungsverordnung (CoronaBetrVO), die mit Wirkung vom 27. April 2020 angepasst wird, bildet die Grundlage:

https://www.mags.nrw/erlasse-des-nrw-gesundheitsministeriums-zur-bekaempfung-der-corona-pandemie

 

Ab dem 27. April haben auch alleinerziehende Elternteile, die einer Erwerbstätigkeit nachgehen oder die sich aufgrund einer Schul- oder Hochschulausbildung in einer Abschlussprüfung befinden, Anspruch auf die Teilnahme ihres Kindes an der Notbetreuung, sofern eine private Betreuung nicht anderweitig organisiert werden kann. Dies gilt für jede Erwerbstätigkeit des alleinerziehenden Elternteils, unabhängig von der Auflistung der Tätigkeitsfelder, die sich aus der Anlage der CoronaBetrVO ergeben.

 

An Wochenenden und Feiertagen findet keine Notbetreuung mehr statt.

 

Bitte wenden Sie sich bei Bedarf per E-Mail an uns:

ggs.wachtberg-adendorf@t-online.de.

 

Das zweiseitige aktualisierte Formular zum Nachweis des Betreuungsbedarfs für die Eltern finden Sie unter folgendem Link:

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/Coronavirus_NotbetreuungFAQ/Notbetreuung_Formular-ab-17-KW.pdf

 

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien weiterhin viel Gesundheit und Kraft, aber auch Gelassenheit und Augenmaß in dieser für uns alle herausfordernden und noch andauernden Situation.

Gemeinsam werden wir die Situation meistern!

 

Herzliche Grüße

Martina Linten

20. April 2020

Aktuelle Informationen

Liebe Eltern,

leider liegen uns zu vielen Themen, die Sie täglich der Presse und den Medien entnehmen können, unter anderem zur Erweiterung der Notbetreuung, zurzeit noch keine abschließenden Informationen oder Weisungen des Ministeriums für Schule und Bildung, der Bezirksregierung oder des Schulamtes vor. Sobald wir Neuigkeiten haben, werden wir Sie darüber informieren.
Für die Notbetreuung gilt ab dem 23.04.2020 eine erweiterte Liste der systemrelevanten Berufe, die Sie auf der Seite des Ministeriums für Arbeit, Soziales und Gesundheit unter folgendem Link finden:

https://www.mags.nrw/coronavirus 

Die aktuellen Elternbriefe vom 17.04.2020 und 20.04.2020 finden Sie in den geschützten Klassenbereichen.

Herzliche Grüße

Martina Linten

 

                                                                             § 3 

 

                                                       Besondere Betreuungsbedarfe 

 

(1) Besonders betreuungsbedürftig im Sinne von § 1 Absatz 2 Nummer 2 und § 2 Absatz 2 ist, wer der Personensorge mindestens einer Person unterliegt, die in einem der Tätigkeitsbereiche für eine erweiterte Notfallbetreuung nach Maßgabe der Anlage 1 (bis zum 22. April 2020) bzw. der Anlage 2 (ab dem 23. April 2020) zu dieser Verordnung beschäftigt und in diesem Tätig-keitsbereich unabkömmlich ist, sofern eine private Betreuung nicht anderweitig verantwor-tungsvoll – unter Berücksichtigung der Empfehlungen des Robert Koch-Instituts – organisiert werden kann oder die Ermöglichung flexibler Arbeitszeiten und Arbeitsgestaltung (z.B. Home-Office) nicht gewährleistet werden kann. 

 

(2) Kinder mit besonderem Betreuungsbedarf nach Absatz 1 sollen betreut werden. Die Ent-scheidung zur Aufnahme in der Schule oder zur Betreuung in einem Kindertagesbetreuungsan-gebot treffen die Leitungen der jeweiligen Einrichtungen oder die Kindertagespflegestellen. Es gelten die bestehenden rechtlichen Zuständigkeiten.

 

(3) Zwingende Voraussetzung der Entscheidung nach Absatz 2 sind:

 

1. der Nachweis, dass mindestens eine personensorgeberechtigte Person nicht in der Lage ist, die Betreuung zu übernehmen, weil sie in einem in der Anlage 1 (bis zum 22. April 2020) bzw. der Anlage 2 (ab dem 23. April 2020) zu der Verordnung genannten Bereich tätig ist, und 

 

2. die schriftliche Erklärung des jeweiligen Arbeitgebers, dass die Präsenz dieser personensor-geberechtigten Person am Arbeitsplatz für das Funktionieren der jeweiligen Betriebe und Einrichtungen nach Maßgabe der Anlage 1 (bis zum 22. April 2020) bzw. der Anlage 2 (ab dem 23. April 2020) zu dieser Verordnung zwingend notwendig ist (Unabkömmlichkeit); steht die Person nicht in einem Verhältnis abhängiger Beschäftigung (Selbstständige), wird der vorgenannte Nachweis durch eine entsprechende Eigenerklärung ersetzt.

 

Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 2 im Bereich der Betreuungsinfrastruktur (Coronabetreuungsverordnung - CoronaBetrVO)Vom 16. April 2020

 

16. April 2020

Corona-Pandemie - Schrittweise Öffnung der Schulen ab dem 4. Mai geplant

Liebe Eltern,

am gestrigen Mittwoch wurde die weitere Vorgehensweise zu einer behutsamen und schrittweisen Öffnung der Schulen gemeinsam von Bundeskanzlerin Angela Merkel mit den Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten der Länder beschlossen.

Auch in den kommenden zwei Wochen nach den Osterferien wird noch kein Unterricht in unserer Schule stattfinden. Erst ab dem 04.05.2020 soll der Unterricht langsam wieder aufgenommen werden, vorerst nur für Klasse 4.

Die Notbetreuung wird zunächst in gewohnter Form stattfinden. Bitte wenden Sie sich bei Bedarf bis spätestens Samstagnachmittag per E-Mail an uns:

ggs.wachtberg-adendorf@t-online.de.

 

Wir informieren Sie umgehend, sobald wir nähere Informationen erhalten.

 

Herzliche Grüße

Martina Linten

31. März 2020

Schulisches Arbeiten und Lernen - Die Schulpsychologische Beratungsstelle gibt Anregungen für Eltern

Download
Schulisches Arbeiten und Lernen_Anregung
Adobe Acrobat Dokument 741.5 KB

27. März 2020

Elternbrief von Yvonne Gebauer, Ministerin für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen

Download
200327_Elternbrief der Ministerin.pdf
Adobe Acrobat Dokument 311.1 KB

Neue Bestimmungen für die Notbetreuung

   

Liebe Eltern,

 

ab Montag, den 23.03.2020 gelten von Seiten des Schulministeriums neue Bestimmungen für die Notbetreuung von Schulkindern der Klassen 1 bis 6.

So gilt ab Montag die Regelung für Eltern oder Erziehungsberechtigte oder Alleinerziehende, die in Berufen im Bereich der kritischen Infrastruktur tätig sind, eine wichtige Erleichterung: Sie können Ihr Kind, unabhängig von der beruflichen Situation des Partners oder anderen Elternteils in die Notbetreuung geben, sofern eine Betreuung durch diese nicht gewährleistet ist. Zudem ist es ab sofort für eine ganztägige Betreuung unerheblich, ob Ihr Kind im normalen Schulbetrieb einen Platz im Ganztag hätte oder nicht. Die Notbetreuung steht an allen Tagen der Woche, also auch samstags und sonntags und in den Osterferien, mit Ausnahme von Karfreitag bis Ostermontag, zur Verfügung.

 

Bitte gehen Sie, gemeinsam mit Ihrem Arbeitgeber, verantwortungsvoll mit der Inanspruchnahme der Notbetreuung um. Bedenken Sie immer, dass es sich um eine Notbetreuung handelt. Nehmen Sie diese bitte nur in Anspruch, wenn andere Lösungen ausgeschlossen sind. So tragen alle dazu bei, die sozialen Kontakte möglichst zu reduzieren.

 

Die Antragsformulare für die Notbetreuung und stets aktuelle Informationen finden Sie auf der Seite des Ministeriums für Schule und Bildung unter folgendem Link:

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/index.html

Link zum Formular:

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/Antrag-auf-Betreuung-eines-Kindes-waehrend-des-Ruhens-des-Unterrichts.pdf

 

Anmeldungen für die Notbetreuung und eventuelle Rückfragen richten Sie bitte jederzeit über die E-Mailadresse ggs.wachtberg-adendorf@t-online.de an die Schule.

 

Herzliche Grüße, und bleiben Sie gesund!

 

Martina Linten

 

COVID-19: Tipps für Eltern

Aktuelle mehrsprachige Informationen der Bundesregierung zum Corona-Virus

Corona-Pandemie - Schulschließung vom 16. März bis 19. April 2020

Liebe Eltern,

 

aus Gründen der Gesundheitsvorsorge angesichts der sich auch  in NRW rasant ausbreitenden Corona-Pandemie hat die Landesregierung unter Ministerpräsident Armin Laschet beschlossen, landesweit ab Montag, 16. März 2020 alle Schulen bis zum Ende der Osterferien (19. April 2020) zu schließen.

 

Wir tragen alle eine gesellschaftliche Verantwortung dafür, die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen. Daher bitten wir Sie, Ihr Kind nur in einem absoluten Betreuungsnotfall am Montag, den 16.03.2020 oder Dienstag, den 17.03.2020 in die Schule zu schicken.

 

Für Kinder, deren Betreuung ab Mittwoch, dem 18.03.2020 nicht durch Angehörige, Freunde oder Dritte sichergestellt werden kann, sollen Notgruppen eingerichtet werden.

Dies betrifft Kinder von Eltern folgender besonderer Berufsgruppen: Ärzte, medizinisch-pflegerische Bereiche, Feuerwehr, Polizei, Katastrophenschutz, Ordnungsbehörden, Justizbereiche.

 

Diese Eltern werden gebeten,  sich per E-Mail bis Montag, 16.03.2020, 08:00 Uhr an die Schule zu wenden, damit die Schulleitung  zeitnah prüfen kann, welche Kinder wie und wo in Notgruppen betreut werden.

 

Sämtliche schulische Veranstaltungen, wie zum Beispiel bereits terminierte Elternsprechtage, sind bis auf Weiteres abgesagt und werden nachgeholt.

 

Mit herzlichen Grüßen, und bleiben Sie gesund!

 

Martina Linten

 

Pressemitteilung der Gemeinde Wachtberg

Download
schulen-th-kitas-geschlossen-16-03-2020-
Microsoft Word Dokument 26.7 KB

Herzlich willkommen


Wir freuen uns, Sie auf der Internetseite unserer „Schule am Wald“ in Wachtberg-Adendorf begrüßen zu dürfen.

 

Was machen wir


Auf den nächsten Seiten geben wir Ihnen gerne Einblicke in das Leben, Lernen und Leisten an unserer Grundschule und freuen uns über Ihr Interesse.

Anschrift/Telefon


GGS "Schule am Wald" Adendorf
Neue Schule 15
53343 Wachtberg-Adendorf
Telefon: (02225) 2500
Telefax: (02225) 17561
www.ggs-schule-am-wald.de

 

Rückmeldungen/Infos bitte über "KONTAKT"  (auch oben auf der Seite!)

 


Wir lieben, was wir tun.


"Erziehung ist Vorbild und Liebe, sonst nichts."

Johann Heinrich Pestalozzi (1746 - 1827), Schweizer Pädagoge und Sozialreformer